Die besten Selfies mit Deinem Hund

Die besten Selfies mit Deinem Hund

Du liebst Deinen Hund und möchtest gerne richtig gute Selfies mit ihm machen? Gar nicht so einfach, denn Dein Hund guckt nicht automatisch in die Linse Deines Smartphones. Mit diesen Tipps gelingt Dir Deine Premium-Aufnahme:

Selfie mit Hund

1. Ruhe

Hunde sind sehr wachsam und lassen sich schnell ablenken. Laute Geräusche oder schnelle Bewegungen stiften Unruhe und verhindern das perfekte Bild. Wähle daher einen ruhigen Ort aus.

2. Licht

Meist ist das natürliche Licht draußen schöner. Gehe für ein gutes Selfie deshalb gern in die Natur, aber nicht gerade auf eine Hundewiese. Dein Hund darf sich ruhig austoben, um im Anschluss mit Dir für das perfekte Selfie zu posieren.

3. Gemütlichkeit

Erst wenn Dein Hund entspannt, hält er still und Du kannst in aller Ruhe ein scharfes Foto machen. Locke Deinen Hund zu Deiner Traumkulisse und lasse ihn in seinem Tempo hinsetzen oder legen. Um die Entspannung zu fördern, kannst Du Decken oder Kissen ausbreiten.

4. Bestechung

Sicher kennst Du das: Kaum hebst Du den Arm mit dem Handy oder der Kamera, schaut Dein Hund in eine andere Richtung. Das kannst Du umgehen, indem Du ein Spielzeug oder Leckerli neben die Kameralinse hältst. Am leichtesten ist das, wenn Du Dir von einer zweiten Person helfen lässt. Du hältst die Kamera und die andere Person das Spielzeug oder Leckerli.

5. Pausen

Vergiss während Deiner Foto-Session nicht, dass Dein Hund kein professionelles Model ist. Gib ihm Pausen, wenn er müde wird, und spiele mit ihm zwischendurch, wenn er unruhig ist. Ansonsten Tipp 4 anwenden: Eine Motivation in Form von Leckerlis kann Wunder wirken.

6. Selfie-Stick

Manche Hunde haben Angst, wenn ihnen eine Kamera oder das Handy zu nahekommen. Daher kann es helfen, einen Selfie-Stick zu verwenden. Aber Achtung: Auch ein Selfie-Stick kann Angst auslösen oder mit einem Spielstock verwechselt werden. Gib Deinem Hund Zeit, sich an Dein Equipment zu gewöhnen.

7. Draufhalten

In Zeiten digitaler Fotos musst Du nicht sparsam sein. Sobald Du mit deinem Hund in Position bist, hältst Du den Auslöser-Knopf durchgängig gedrückt. So hast Du die Chance, den perfekten Moment zu erwischen, in dem Ihr beide optimal in die Kamera schaut. Du kannst auch ein Video im Selfie-Modus aufnehmen und im Nachhinein die besten Momente über ein Bildschirmfoto auswählen.

8. Entspannung

Dein Vierbeiner merkt, wenn Du nervös oder angespannt bist. Entspanne selbst. Kuschelt zusammen und habt Spaß! Doch Achtung: Beim Kuscheln und Streicheln können Zecken von Deinem Hund auf Dich übertragen werden und beim Blutsaugen kann eine Infektion mit FSME*-Viren erfolgen. Ein schnelles Entfernen des lästigen Blutsaugers nützt dabei nichts. Lies hier, warum es wichtig ist, Dich und Deinen Hund vor Zecken zu schützen.

Selfie mit Hund